Ausschreibung Vereinspokal Saison 2018

Durchführungsbestimmungen für den Vereinspokal der Saison 2019

1. Es gelten ausschließlich die Regelwerke und Ordnungen des 
    Deutschen Bridge Verbandes e.V. (DBV). Beachten Sie bitte
    insbesondere die Teilnahmevoraussetzungen gemäß §44 der
    Turnierordnung (TO).

2. Startberechtigt ist ein Team pro Mitgliedsverein.

3. Die beabsichtigte Teilnahme ist durch den Mitgliedsverein 
    bis zum 30. November 2018 an das Ressort Sport zu melden.

4. Die Teammitglieder sind durch den Mitgliedsverein bis
    zum 31. Dezember 2018 zu melden.

5. Das Meldeformular steht unter Anmeldeservice zur Verfügung.

6. Die verbandsinterne Qualifikation (Phase 2)
    - beginnt am 01. Januar 2019.
    - endet voraussichtlich am 30. Juni 2019.
    - wird
nach Systemkategorie C, über 2 Halbzeiten
      zu je 16 Boards, als reines KO-Match, 
in zwei  
      Staffeln, Nord bzw. Süd, gespielt.

7. Für die Staffeln gilt:
    - d
ie Staffeleinteilung orientiert sich primär an der
      geografischen Lage des Mitgliedvereins und berücksichtigt
      die fiktive Spielstärke der gemeldeten Teams.
    - d
ie Sieger beider Staffeln sind für das DBV-Achtelfinale
      (Phase 3) qualifiziert.
    - s
ollte ein Staffelsieger nicht am DBV-Achtelfinale teilnehmen,
      übernimmt der unterlegene Staffelfinalgegner seinen Platz.
    - d
ie zu gewährenden Clubpunkte werden nach Abschluss der 
      verbandsinternen Qualifikation direkt vom BVRR an den DBV
      gemeldet.

8. Innerhalb der Staffeln gilt:
    -
der Spielplan wird mit 4 Runden geplant.
    - die erste Runde (Achtelfinale) muss bis zum 28. Februar 2019
      gespielt sein.
    - i
n der ersten Runde kann es zu "Freilosen"
      für Vorjahresviertelfinalisten kommen.
    - die zweite Runde (Viertelfinale) muss bis zum 30. April 2019
      gespielt sein.
    - die dritte Runde (Halbfinale) muss bis Samstag, den
      29. Juni 2019 gespielt sein.
    - für die vierte Runde (Finale) werden die verbliebenen
      Teilnehmer gebeten, Sonntag den 30. Juni 2019 zu vereinbaren.
    - die
 zuerst genannte Mannschaft ist das Home-Team.
    - nach Möglichkeit alterniert das Homerecht.
    - d
ie Teilnehmer des letztjährigen Halbfinales treffen frühestens 
      im Halbfinale aufeinander.
    - d
ie Finalisten des Vorjahres spielen frühestens im Finale
      gegeneinander.   

9. Grundsätzlich gilt:
    - alle Kämpfe sind frei und gleichberechtigt zwischen den
      Teams bis zum angegebenen Datum der jeweiligen
      Runde zu vereinbaren. Eine Vorverlegung ist grundsätzlich möglich,
     
ein Nachspielen ist wegen der weiteren Terminplanungen zu
      vermeiden und bedarf der Zustimmung des BVRR-Sportwartes.
    - das Ergebnis ist zeitnah vom Siegerteam über den
      Ergebnisdienst zu melden.
    - die Siegerteams informieren zusätzlich ihre nächsten Gegner.
    - ist kein Turnierleiter anwesend und wird eine
      Turnierleiterentscheidung benötigt, so ist der umstrittene
      Sachverhalt schriftlich festzuhalten und von beiden
      Kapitänen zu unterzeichnen. Zur Sicherheit ist ein
      Ersatzboard zu spielen, dessen Ergebnis zusammen
      mit dem Sachverhalt an das Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur weiteren
      Veranlassung zu senden ist.
    - Konventionskarten sind erwünscht und nach der zweiten
      Runde (Viertelfinale) vorgeschrieben.


Stand: 5. Oktober 2018 fd